Wandergruppe Bremgarten an der Reuss

Der Verein für alle Alterskategorien

Vorankündigung

 

                 ’50 Jahr Jubiläum‘

der Wandergruppe Bremgarten an der Reuss.

Nicht vergessen, dieser Anlass findet
am 12./13. März 2016 statt.

Wir freuen und zählen auf euch,
denkt daran die 1495 sind zu schlagen.

 

 

Kuh von Bremgarten

Den 23. August 2014 haben wir doch alle noch in bester Erinnerung.
An diesem Tag als Angela und Silvan sich das Ja – Wort gaben, haben die Mitglieder der
Wandergruppe als Hochzeitsgeschenk einen grösseren Geldbetrag gesammelt und dem
Brautpaar übergeben. Der Gedanke war, dass sich die beiden sich eine schöne Kuh
für Ihren Bauernhof anschaffen können.

In der Zwischenzeit haben die beiden diese Kuh auch gekauft und sie steht (so hoffe ich doch)
glücklich und zufrieden in ihrem Stall.

Die Fotos die ich erhalten habe möchte ich euch nicht vorenthalten.
Es ist übrigens die dunkelbraune….
….die Kuh von Bremgarten.

DSC_0038 DSC_0039 DSC_0040 DSC_0045 DSC_0048 DSC_0051

 

 

Die Wundertüte

Wie einige von euch wussten konnte der Wanderverein Bremgarten ihren Grillstand, den der
Verein seit vielen Jahren vor dem Restaurant ‚Drei Könige‘ aufstellen durfte, nicht mehr nutzen.

Aus diesem Grund suchte der Vorstand einen neuen Standplatz für unser Grillvorhaben.
Als dies die Ladenbesitzerin der ‚Wundertüte‘ in Bremgarten vernommen hatte, bot sie unserem
Verein ihren Vorplatz an und munterte uns auf, doch einfach ein Testgrillen durchzuführen.

Da wir nicht wussten, wie sich der neue Standort bewähren würde, hatten wir am Anfang
unsere Bedenken, dennoch wurde beschlossen, dass wir das Angebot annehmen werden.

Dies war die Vorgeschichte….

Der Grilltag selber war für die aktiven Mitglieder, eher ein schöner Anlass um Freunden und
einigen Marktbesuchern eine Freude zu machen und wiederum, die günstigste Bratwurst,
diesmal ausserhalb des Ostermarktes anzubieten.

Übrigens die angebotenen Würste machten den Pizza-Service unnötig.

grillen_921315
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, dass sie uns bei unserem Grilltag unterstützt und so
dem Verein ermöglicht haben einen kleinen Gewinn zu erwirtschaften.

Grillort Wundertüte 1 Grillort Wundertüte 2

49. Int. Wandertag in Bremgarten (fast 50 an der Zahl)

997 Wanderer/innen haben an unserem Wanderevent in Bremgarten unsere markierten Strecken
unter die Füsse genommen. Manch einer würde vielleicht jetzt sagen, nicht mal ‚tausend Karten‘!

Liebe Freunde, lasst mich doch einmal unsere Zahl 997 etwas detaillierter anschauen.

Jahr 2014:
413 Wanderer/innen bewältigten die     5km Strecke
405 Wanderer/innen bewältigten die   10km Strecke
183 Wanderer/innen bewältigten die   20km Strecke

Leistungskilometer waren 10‘188km

Jahr 2015:
410 Wanderer/innen bewältigten die    5km Strecke
392 Wanderer/innen bewältigten die  10km Strecke
195 Wanderer/innen bewältigten die  20km Strecke

Leistungskilometer waren 9‘870km (= minus 3.2% (-318km) vom Vorjahr)

Ich hatte im Bericht von 2014 das Zitat geschrieben:

Wenn Du Dir etwas ganz fest wünschst, dann lasse es frei –  nur dann
kehrt es zu Dir zurück.

Für mich persönlich hat es immer noch seine Gültigkeit.
Träumen wir doch gemeinsam einen Traum für 2016, unser 50. Jahr Jubiläum.
Stellen wir uns einmal vor, wenn nur jeder zweite Wanderer einen Verwanden, Bekannten
oder einen Freund mitnehmen würde, so wären wir doch (abgerundet) bei 1495 Karten.

Dieser Gedanken ist doch nicht so abwegig, denn mit etwas guten Willen wäre es
wirklich zu schaffen…

Alle unsere Helfer/innen und Mitglieder/innen und Freischaffende/innen haben es an
diesem Wochenende auch geschafft und vielen wanderfreudigen Personen ein schönes und
unvergessliches Wochenende ermöglicht. Einzelne kamen an ihre Leistungsgrenzen, aber haben
nie aufgegeben, denn das Kollektiv hat sie steht’s mitgetragen und so auch die ermüdeten
Helfer/innen untereinander unterstützt.

Der Vorstand möchte auch heute wieder die Gelegenheit nutzen und wirklich allen zu danken.
Vergessen möchten wir aber auch nicht die vielen treuen Wanderer/innen die uns immer wieder
von Jahr zu Jahr ihre Treue halten.

Wir bedanken uns bei euch allen und freuen uns euch bei anderen Anlässen
und Orten in der Schweiz wieder anzutreffen.

Zu unserem Erfolg haben auch die einheimischen Gruppen und auch die Wandergruppe aus
Stuttgart beigetragen.
Wir alle haben uns richtig gefreut als wir die Anmeldungen erhalten haben und auch alle
angemeldeten Gruppen auch gestartet sind. Ganz besonders möchten wir der Gruppe
aus Stuttgart (D) dem German ­ American Wandering Club 1972 danken, dass Sie
den langen Anfahrtsweg unter die Räder genommen haben, um auch zu unserem Erfolg
beizutragen.
Noch ein kleiner Nachtrag: Die Gäste aus Stuttgart haben ihren Event am 26./27. Juli 2015

Ich erlaube mir in diesem Bericht, als Aktuar und Homepageverantwortlichen, noch etwa beizufügen.
Ich denke, ich schreibe im Sinne vieler Teilnehmer/innen, wenn ich diesmal unsere Präsidentin
(unsere Marianne) hervorhebe. Ihr unermüdlicher Einsatz bei der Vororganisation, bei
der Durchführung des Wanderevent und als Feuerwehrfrau bei Problemen ist mehr als
lobenswert und einen Applaus wert.
Wir bedanken uns bei dir und sind wirklich und ehrlich glücklich dich in und unseren Reihen
zu haben.

GO RAIBH MAITH AGAT (irisch = Danke)

Nach diesem kleinen Rückblick, möchte ich euch auch die offizielle Rangliste bekannt geben:

1. Platz die Adler Tschalpis
2. Platz die Floh-Hüpfer
3. Dagmersellen

Wenn ihr die ‚pdf‘ Datei öffnet, könnt ihr die ganze Rangliste einsehen. Viel Spass dabei.

Rangliste 2015 PDF

Vereinsvormarsch 2015

Wieder einmal mehr haben wir uns im Casino Bremgarten getroffen um an unserem
traditionellen Vereinsvormarsch teilzunehmen. An diesem Tag waren wir doch eine
Gruppe 17 Personen, die diesen herrlichen und sonnigen Tag die Wanderschuhe schnürten
und eine kurze aber schöne Strecke hinter uns brachten.

Da in Hermetschwil gleichzeitig der Suppentag stattfand, haben wir die Gelegenheit
wahrgenommen und uns bei diesem Anlass verpflegt und auch direkt eine Spende
zukommen lassen. Die katholische Kirchengemeine wird wie jedes Jahr den Spende
Betrag einem guten Zweck zuführen.

Wir bedanken uns in diesem Sinne bei den Organisatoren, dass wir uns verpflegen
konnten und bei unserem Streckenchef, der wieder einmal mehr eine schöne
Wanderstrecke präsentiert hatte.

Darum, bevor ich es vergesse, die Wandergruppe Bremgarten führt ja am kommenden
Wochenende wieder ihren 49. Int. Wandertag durch.
Unser Motto Freundlichkeit, Herzlichkeit und Gastfreundschaft ist uns wichtig.

Darum dieses Zitat:

Wenn ich musiziere, ist es wie eine Art Gebet. Ein Dank für diese Gabe.

Die Wandergruppe an der Reuss würde sich freuen dich/euch am kommenden
Wochenende zu begrüssen und euch alle wiederzusehen.

Seid herzlich willkommen….

49. Int. Wandertage in Bremgarten

 Sa. 14. + So. 15. März 2015

Wandertage für Familien, Jung und Junggebliebene

Veranstalter
Wandergruppe Bremgarten a. d. Reuss
Unserer Verein ist Mitglied des VSL / IVV. Diese Veranstaltung wird für
das internationale Volkssportabzeichen gewertet.

Start + Ziel
Mehrzweckhalle St. Josef-Stiftung, Badstrasse. 4 (Bremgarten-West)

Startzeiten :
Samstag 7.30 – 13.00 Uhr Sonntag : 7.30 – 12.00 Uhr

Kontrollschluss
Samstag : 17.00 Uhr Sonntag : 16.00 Uhr

Strecke
5 km, 10 km und 20 km

Startgeld
3.– Fr. für IVV-Stempel / 10.00 Fr. für Auszeichnung

Auskunft
Marianne Waltenspül, Stafflerstrasse 50, 5626 Hermetschwil, Tel. 056 / 633 15 54

Programme
Cédric Schärer, Wiesenweg 4, 5626 Hermetschwil, Tel. 056 / 631 60 76

Startberechtigt
Jedermann, Nordic-Walker sind herzlich willkommen, keine Sollzeit

Verpflegung
Beim Start und Ziel sowie auf der Strecke
Ab 10.00 Uhr Menü in der Mehrzweckhalle

Bahnstation
Isenlauf (St. Josef-Stiftung) benützen

Die Wandergruppe Bremgarten wünscht allen Wanderfreunden einen schönen Aufenthalt
in Bremgarten an der Reuss.
www.wgbremgarten.ch

Telefon 071/ 761 16 10
informiert Sie jeweils ab Mittwochabend über unsere VSL / IVV
Veranstaltung oder www.vsl.ch

VSL Code 621/021/69/15 P.F.       

 

 

Rückblick 2014

Liebe Leser und liebe Leserinnen

Erinnern wir doch einmal kurz an das grosse Spektakel zum Jahreswechsel 2013/2014
in Dubai. Mit 500’000 Böllern hatte Dubai das neue Jahr eingeläutet.
Die Glitzermetropole in den Arabischen Emiraten hatte in dieser Nacht wohl einen
neuen Weltrekord aufgestellt. So hat zum Beispiel 20 Minuten an folgendem Tag geschrieben:
Eine halbe Stunde lang tauchten Böller den Nachthimmel in ein Lichtermeer – gefolgt von
einer sechs-minütigen Pyro-Show, bei der die vorgelagerte künstliche Insel in Form einer
Palme mit einem fliegenden Falken aus Feuerwerkskörpern beleuchtet wurde.

Im Jahr 2014 hat sich auch bei uns, bei der Wandergruppe einiges getan, nun wir wissen
auch, dass wir nicht 500’000 Böllern in den Himmel schiessen würden und doch bin
ich stolz, wie sich unsere Wanderbewegung im positiven bewegte.

Wie schon Gustav Heinemann sagte:

Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren was er bewahren möchte.

Der Januar war grau, nass, feucht und (leider) ohne Schnee. Einige werden dies bedauern
andere hatten sich sicher darüber gefreut. Für die wenigen organisierten
Wandertage war dies eigentlich nicht schlecht, wenn da nicht der Regen wäre, die vermutlich
einigen Wandervereinen die Teilnehmerzahlen zum Sinken brachte.
Darum wechseln wir doch einfach in den Februar. In diesem Monat haben wir den Schneetag
in den Flumserbergen verbringen können. Das Wetter, unsere Laune, der herrliche Sonnenschein
und auch die super Schneeverhältnisse haben uns allen gut getan.
Am Abend sind wir anschließend alle noch nach Oberwil Lieli ins Restaurant Hirschen gefahren
und haben den ereignisreichen Tag bei einem guten Znacht und viel Gelächter abschließen
können.

Ich glaube jeder kann jetzt sagen was kommen wird.

Genau der 48. internationale Wandertag in Bremgarten, also unser Monat März.
Ich möchte eigentlich noch einmal den Text in unserer Homepage ‚leben‘ lassen.

Es haben wirklich 1001 Wanderer die Gelegenheit genutzt um unser schönes
Städtchen Bremgarten und deren Umgebung wieder einmal zu besuchen und auch zu
geniessen. Die 224 Sitzplätze in der Mehrzweckhalle und dem ‚Vorraum‘ wurden rege
genutzt. Es fanden viele guten Gespräche und vermutlich auch viel schöne persönliche
Treffen statt und dies noch in einem Umfeld wo die Mitglieder vom Wanderverein Bremgarten
und all seine vielen Helfer im Haupt- oder im Aussenposten steht’s die Übersicht bewahrten
und somit Ruhe ins Gebilde brachten und so auch keine Hektik aufkommen liessen.

Nach einer kleinen Auswertung aller gelösten Karten können wir festhalten, dass
413 Personen den 6 km, weitere 405 den 10 km und 183 Wanderer/innen den 20 km
Lauf absolviert haben. Wenn auf Grund dieser Fakten die ‘gewerteten’ Km hochgerechnet
werden, so ergibt sich, dass alle Wanderer/innen sage und schreibe 10’188km hinter
sich gebracht haben.

Dazu brauche ich eigentlich nicht mehr hinzuzufügen. Darum gehen wir doch zum April.

Stellen wir uns doch einmal das Szenario vor: ‚30`000 Menschen besuchten  die Wandertage
der Wandergruppe in Bremgarten…

‚Wandertage!?

Natürlich hat es der/die Leser/in bereits bemerkt:
Dies kann gar nicht sein, Wünschenswert wäre es vermutlich schon, aber wir wollen doch
unserem Ostermarkt im schönen Städtchen Bremgarten keine Konkurrenz machen.

Der Monate Mai war wie schon oft ruhig. Im Wetter Online war zu lesen:

Der Mai hat als letzter Monat eines sehr warmen und lange trockenen Frühlings
Kontraste gesetzt: Es regnete ausgesprochen viel und so blieb 
auch der Mai
genauso wie der April sonnenscheinärmer als der März.

Im Juni hatten wir eigentlich ein herrliches Wanderwetter, wir haben dies auch genutzt und
haben einige Wanderungen, wir zum Beispiel diejenige in Horw oder in Heiterried unter
unsere Füsse genommen.
Leider hatten wir ja zu Pfingsten die aussergewöhnliche frühe und extreme Hitze- und
Unwetterwelle die einigen von uns vermutlich einige heisse und schweisstreibende
Stunden bescherte.

Anfangs Juli war wie immer der Start in die Sommerferiensaison. Da viele von uns in die
wohlverdienten Ferien zogen, habe ich hier auch nichts Besonderes zu berichten.
Ausser, dass unsere Präsidentin gegen Ende des betreffenden Monats immer unruhiger
wurde…

…warum wohl??

Obersaxen, St. Martinskirche, Angela… Ja genau.
Ihre Tochter Angela hat an diesem August, genauer gesagt am dreiundzwanzigsten ihren
Silvan geheiratet.
Wie das so ist wurde unser Wanderverein etwas in Beschlag genommen, da wir alle natürlich
in irgendeiner Weise involviert waren. Das Wandern rückte darum etwas in den Hintergrund.

Endlich September! Unsere zweitätige Vereinsreise hatte am Wochenende vom
06./07.09.2014 stattgefunden. Der Thomas und seine Frau die Monika haben sich wieder
einmal selber übertroffen und eine schöne Reise organisiert. Ich brauche hier nicht noch
einmal alles aufzuführen, da ihr es im Websitetext vom 10. September nachlesen könnt.
Nur so viel, wir waren im Tirol unterwegs und haben viele tolle Aktivitäten erleben können.
Einige der älteren Mitglieder waren sogar der Meinung, dass es eine der entspannteren und
lustigeren Vereinsreisen war.
Aus diesem Grund noch einmal ein grosses Dankeschön an unsere Organisatoren.

Wie alle Jahre wieder, hat in diesem Monat Oktober die Herbstversammlung stattgefunden.
Langsam werden auch wir etwas moderner, denn wir hatten ein neues Jahresprogramm in der
Pipeline. Langsam war es aber auch dem Vorstand möglich, unserer Wandergruppe zu einem
etwas moderneren Look zu verhelfen. Aber auch die Mitglieder werden im kommenden Jahr
mit zwei neuen Anlässen verwöhnt werden. Da ist einmal unseren neuen Seniorenausflug und
auch das neue Jass Turnier, das wir im kommenden Jahr 2015 durchführen werden.

Der November ist und war in diesem Jahr wie fast im letzten Jahr. Grau und kalt.
Nebelfelder beherrschen das schöne Reusstal und ehrlich gesagt, wäre ich eine Katze, so wäre
ich auch nicht hinter den Ofen herausgekrochen.

Am Ende dieses Jahres, also am 13. Dezember hat die Wandergruppe wieder ihren letzten
Anlass durchgeführt. Da doch einige ältere Mitglieder in der Vergangenheit Mühe hatten,
unseren Adventsanlass in der kalten und nicht gerade windgeschützten Waldhütte Hermetschwil
zu feiern, hat der Vorstand diese Adventsfeier neu im Dörfchen Boswil  organisiert.
Das Ehepaar Gabriela und René hatten freundlicherweise ihre private ‚Hütte‘ für unseren
Anlass zur Verfügung gestellt. Aus diesem Grund konnten wir auch, wie im letzten Jahr,
das laufende Vereinsjahr mit einem würdigen (und warmen) Anlass abschliessen.

 
Der Vorstand wünscht allen Leser und Leserinnen schöne und
besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins 2015.

 

i.V. Cédric Schärer / Aktuar

Weihnachtsgruss 2014

Liebe Wanderinnen und liebe Wanderer

Wieder sind zwölf Monate verstrichen und wir schauen bereits in die Vergangenheit, was das Jahr 2014 betrifft.
Aus diesem Anlass möchte allen Leser/innen dafür danken, dass sie unsere Website mit Interesse verfolgen
und so auch automatisch der Wanderbewegung indirekt beistehen.

Oft stechen einem Menschen ins Auge, die immer und immer wieder ihre Dienste für eine gute Sache zur
Verfügung stellen. Wer diese Personen sind, wissen wir alle, da wir in unserer Wanderbewegung Einsicht
haben und darin auch gut eingebettet sind.

Bei all diesen Menschen bedanke ich mich auf diesem Weg für ihr Engagement und freue mich im
kommenden Jahr wieder mit Ihnen zusammen zu arbeiten.

Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird,
aber so viel kann ich sagen: Es muß anders werden, wenn es gut werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 – 1799),
deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

 

Adventsfeier

An der letzten Adventsfeier, also am 08. Dez. 2013, hatte ich in unserer Website geschrieben:

Es war voraussichtlich der letzte Adventsanlass in der Staffler Waldhütte, da es um diese Jahreszeit
eher immer kalt ist. Das Feuer, das auch regelmäßig brannte, vermag die offene und nur mit
Plastikplanen geschützte Waldhütte auch nicht genügend zu wärmen.

Der Vorstand hat sich die betreffenden Rückmeldungen zu Herzen genommen und konnte in
diesem Jahr die kleine Adventsfeier dank dem Ehepaar Gabriela und René Abt, die uns diese
Möglichkeit angeboten haben, in ihrer kleiner privaten und warmen ‚Hütte‘ in Boswil feiern.

Wieder einmal mehr, durften alle von der Arbeit einiger Mitglieder/innen profitieren und wurden
an diesem Abend wieder mit einer Hausfrauenkost, von der Suppe bis zum feinen Dessert bewirtet.
Es wurde wirklich ein sehr schöner Abend, wo sich auch einige Mitglieder zu einem Jass
zusammenfanden und bis tief in der Nacht die Karten auf die Tischfläche warfen.

Wir bedanken uns noch einmal auf diesem Weg für die Gastfreundschaft, die wir in Boswil erleben durften
und sagen gleichzeitig auch allen, die in diesen Stunden einen ‚Arbeitseinsatz‘ hatten ein herzliches
DANKESCHÖN.

1_Adventsfeier_13.12.2014 (2) 2_Adventsfeier_13.12.2014 3_Adventsfeier_13.12.2014 4_Adventsfeier_13.12.2014 5_Adventsfeier_13.12.2014 6_Adventsfeier_13.12.2014 7_Adventsfeier_13.12.2014

Vereinsreise 2014

Am vergangenen Wochenende (06.-07.09.2014) durften wir wieder unsere zweitägige Vereinsreise durchführen.
Ich darf es vorweg schon sagen: ‚In diesem Jahr wurden durch Monika und Thomas eine wirklich
schöne 
und entspannte Vereinsreise organisiert.‘

Alle 26 Teilnehmer haben sich am Morgen im Casino Bremgarten eingefunden um unseren Bus zu besteigen.
(Da der Chauffeur (Köbi) ein Geschichtsfreak war, erzählte er uns während der ganzen Fahrt Geschichten über
die Umgebung von Bremgarten bis Wattens.)

Nachdem wir im Städtchen Sargans, nach einem Kaffeehalt, unser frischgebackenes Ehepaar aufgenommen
hatten, fuhren wir bis zur Raststätte Trofona Tyrol in Mils bei Imst, wo wir ein feines Mittagessen geniessen durften.
Anschliessend führen wir bis Wattens durch, wo wir gemeinsam die Ausstellung Kristallwelten Swarovski besuchten.

Die Nacht haben wir später in Seefeld, im Hotel Charlotte verbracht, wo wir wiederum ein super z’Nacht erhielten
und ausserdem auch wunderschöne Zimmer inkl. grossen Balkon beziehen konnten.

Unsere Betty wurde an diesem Abend zur Unterhalterin befördert und diese Aufgabe erledigte sie souverän.
So souverän, dass der Abend nicht enden wollte und wir aus diesem Grund praktisch alle erst gegen Morgen
ins Bett gekrochen sind.

Wer jetzt denkt, es wurde ruhiger, der hat sich getäuscht.

Nach dem Frühstück wurden alle Mitglieder aufgefordert eine Segway – Tour oder eine Kutschfahrt zu machen.
Ich weiss zwar nicht ob alle Segway Teilnehmer ohne einen Sturz durgekommen sind, aber entsprechend
einiger Rückmeldungen, war es nicht ganz so einfach dieses Gerät zu bedienen.
Da hatten es die Kutschenteilnehmer/innen bestimmt einfacher.

Nach den vielen Erlebnissen und Eindrücken, wurde wieder die Heimreise angetreten.
Diese Rückreise verlief etwas ruhiger, da doch einige etwas nachschlafen wollten…..

….. natürlich nur bis unser Köbi wieder eine Geschichte zu erzählen wusste.

Witz der Woche

Oma sagt zu Tim: ,Geh zum Bäcker und kaufe Brötchen.‘ Er geht, die Oma wartet – eine Stunde, zwei Stunden. Dann macht sie sich Sorgen. Sie geht vor die Haustüre und sieht Tim auf der Treppe sitzen. Die Oma fragt: ,Warum sitzt du da?‘ Tim: ,Die Welt dreht sich doch und deshalb wollte ich warten, bis der Bäcker vor dem Haus ist.‘

Links

Upcoming Events

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Web Design by Marius Schärer

Copyright © 2013. All Rights Reserved.